Startseite ||| Gästebuch ||| Kontakt ||| Archiv

sooo, da kommt mal wieder was neues von mir, warum ich so lange nichs mehr von mir hören lassen hab, fragt ihr euch bestimmt, hängt nur damit zusammen, dass ich zu faul war xD und das internet troz upgrade wo ich jetzt 5$ mitbezahle meistens immernoch so langsam ist, das es die Internetseiten nicht lädt.
Jo, da fang ich mal mit vorletztem Wochenende an, welches ich bei Simon verbracht habe, war ganz lustig, am Sonntag wars dann ziemlich langweilig, bis Simons dad dann angefangen hat alles mögliche zu zersägen. Irgendwann hat er uns dann geholt weil er nen halben Baum absägen wollte und da das teil so hoch war musste ich die Leiter festhalten, nun haben wir gespannt zugeschaut wie er bis zur hälfte gesägt hatte bis es schließlich knakkte, jetzt gibt es ja zwei verschiedene Arten von Holz, einmal das, das weil es so dynamisch ist abknickt und sich erst 10mal in alle richtungen drehen lassen muss bevor es im ansatz mal abreißt, und das Holz was sofort abbricht, ich ging davon aus, das es das normale Deutsche Holz ersten Falles war und blieb gelassen unter der Leiter stehen, bis ich dann nurnoch nen Harten schlag spürte und für nen Moment weg vom Fenster war, lustig wars nicht, allerdings war es lustig, dass ich danach keinerlei schmerzen hatte, nur wenn ich drauf gedrückt hab nen bissl, naja, Simons Mum wollte sicher gehen, das mir nichts schlimmes passiert ist und ist mit mir Montags morgens dann ins Krankenhaus, morgens um 7 -.-
Dafür bin ich aber dann nicht in die schule gegangen, sondern mit in das Büro der beiden, welches in einem recht großen Gebäude im Zentrum ist, in diesem Gebäude befindet sich auch die Hemdenfabrik von Simons Mum die sie mir dann ganz stolz gezeigt hat, zu dem Zeitpunkt wurden aber Polo-Shirts irgend einer renomierten Marke hergestellt, waren 8 Nähmaschinen und im Nebenzimmer dann noch die Maschinen für Knöpfe und Kragen. Im Zimmer daneben ist auch irgendwas was ich gesehen habe war ein Regal voller Mainboards nen paar PCs und 3Schreibtische an denen Leute arbeiteten, ist der Beruf von Simons Dad, hab ihn mal gefragt was er denn da genau macht, habs aber nciht so wirklich verstanden.
Irgendwann haben dann nen paar Leute riesige Rollen Jeansstoff auf den Pickup von Anibal (=Simons Dad) gepackt und er hat mich zu nem Jeansgeschäft mitgenommen, wo wir Muster für neue Jeans mitgenommen haben, dann sind wir in nen Randgebiet von Asuncion gefahren wo wir in ner Jeansfabrik diesen Stoff und die Muster abgeliefert haben, der Leiter der Fabrik hat mir dann auch noch ein bisschen was gezeigt, es gibt dort zwei "Produktionsstraßen" die eine hatte gerade Jacken und die andere Jeans hergestellt, unter anderem saßen da auch Jungs die garantiert Jünger waren als ich, danach sind wir noch nen bisschen durch asuncion gefahren haben mit nem Ingeneur geredet, weil Anibal irgendwo noch nen Haus hat was restauriert werden muss und sind dann wieder Heim gefahren
Das wochenede danach haben wir nicht viel gemacht, wir haben bei mir rumgehangen und mit anderen AFS students und haben mal den McDonalds Delivery Service ausprobiert, kostet 1€ xDD
Letztes Wochenende waren wir mit AFS Capiata im Chaco
Am Freitag sollten wir uns erst um 10:30 später korrigiert auf 10Uhr am AFS-Office treffen, wie immer sind wir deutschen auf die Sekunde genau angekommen,was ich und Simon scheinbar im Blut haben, dorch bevor Simon und ich loslaufen konnten fing uns seine Mutter ab und klärte uns darüber auf, dass wir eine Decke bräuchten, weil es sehr kalt werden würde, zum glück nahmen wir ihren Rat an und ich holte noch 2 Decken da wir immer auf die Minute genau ankommen, naja, als wir dort waren, waren zwar schon einige da, aber der Veranstalter ließ sich erst nach 1Stunden blicken und noch eine Stunde später waren dann alle da, wir waren zwischenzeitlich nochmal einkaufen gegangen, damit wir auf dem Tripp auch nicht verhungern, was sich als sehr nützlich darstellte, da wir dann 6stunden gefahren sind.
Dort angekommen, wurden die Mädchen erstmal im Hotel rausgeworfen, weil die Jungs einen andere Unterkunft bekamen, wie wir feststellten war diese um einiges Konfortabler, es war eine Militärkaserne, wo wie man das in den Amerikanischen Filmen sieht, 20 oder mehr Doppelbetten, auf denen ne harte schmale Matratze lag auf der irgend so ne dreckige plane lag, nix zum zudecken ect, oder man musste sich mit diesem dreckigen ding zudecken, ich hatte meine Decke!! Die Betten waren in nem Haus und n bissl abgetrennt zwei Toiletten, bei denen die Spülungen nicht funktionierten und eine Dusche die aus dem aus der Wand kommenden Wasserrohr bestand. Dann gabs erstmal essen, wie uns von den deutschen die in armen Verhältnissen leben berichtet war dieses essen eine Suppe wo man generell einfach alles reinwirft, was man so finden kann in der Küche,wenig später ließ mich mein Magen bereuen, das essen dort gegessen zu haben, aber mir blieb ja nicht anderes übrig. Am nächsten Tag war ich dann total fertig, irgendwie hatte mein Körper das mit der Hausstauballergie auf allgemeinen Staub erweitert, so dass ich das ganze wochenende ununterbrochen am niesen war, als würde ich mir staub unter die nase halten. Nun ging es los im Bus, da der Luftfilter scheinbar nicht eingebaut war oder so pustete uns die Klimaanlage den tollen Chacostaub dann zum mitfühlen, oder schmecken in den Passagierraum, vorbei an büschen und bäumen mit übergroßen Stämmen, Kaktenenbäumen und Kühen fuhren wir nach Loma Plata wo mir dann beim Aussteigen gleich das Schild "Bitte diesen Parkplatz nur während der Bürozeit benutzen" ins auge und als sie dann im Supermarkt noch auf deutsch fragten was ich denn wolle war der tag gerettet. Dann haben wir uns noch die Trebol(Milch) abfüllanlage angeschaut, in der, in der Zeit wo wir da waren, nen haufen Missgeschicke passiert sind wo ich daran gezweifelt hab ob das denn ein Lohnendes Geschäft seih wenn man ständig diese Milchpackungen auf den Boden wirft. :P
Dadurch, dass wir so lange gebracht haben im Supermarkt usw, konnten wir uns leider das Geschichtsmuseum, welches auf der Avd.Hindenburg von Filadelfia lag, nicht mehr ansehen, haben aber trozdem angehalten, so konnte ich noch ein bild von einem Kindergarten machen, das bild folgt. Danach sind wir auf das Kriegsfeld von Chaco Paraguay gefahren, auf dem 8000PYs gegen 1200Bolivianer gekämpft haben und die PYs gewonnen haben, dort gabs dann auch Mittagsessen, was aus megafetten fleischstücken auf noch größeren Spießen bestand, die über nem feuer wie ne art zelt aufgestellt waren, war sehr cool und sehr lecker, bis auf, dass es n bissl versalzen war, war aber richtig gut. Auf dem Platz lief auch noch nen Emu rum, nen kleiner Vogelstrauß von ner größe vllt von nem Meter, den Simon und ich versuchen wollten zu ärgern und uns mit 2 Brötchen auf die Mission begaben ihn umzuwerfen, allerdings sah er die Brötchen bevor wir anfingen unsere Mission auszuführen und bekann auf uns zuzurennen, und wir vor ihm weg, war bestimmt nen lustiges bidl, da er sich immer abwechselnd einen nach dem anderen aussuchte und losrannte. Am letzten Tag sind wir dann noch in eine arme Kolonie gefahren, wo wir hätten Kleidung mitbringen können, ihn wurden von einem Deutschen Häuser und eine Kirche von Deutschen Geld gebaut, war sehr interessant, allerdings hab ich mri eine arme Kolonie ärmer Aussehend vorgestellt. In dieser Kolonie hat dann eine Frau einem der Bewohner für 2000GS ne kleine Schildkröte abgekauft, hätte sie ja am liebsten auch genommen, ausserdem hatten wir ne Zeit lang als begleiter einen kleinen Hundewelpen, den wir aber im Armeelager gelassen haben und einen grünen Papageien, den sich der Busfahrer für 30$ gekauft hat, in Asuncion würde er mindestens 150 kosten sagte er.
Dann ging es auch schon wieder zurück nach Hause.
3.6.08 20:34
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


krebs (3.6.08 21:47)
hola Felix, biste wieder zurück mit einem Sack voller Erlebnisse der ganz besonderen Art. Ein spannender Bericht und sehr lustig!!! Wir haben bei der Vorstellung der Emu-Verfolgung herzlich gelacht. Wie geht es der Beule am Kopf??
Seid ihr eigentlich auch umzäunt zu Hause?


Luise (24.6.08 14:27)
Wow, wieder sehr spannend! Ich wünschte ja, dass es ein Video vom Emu gäbe... Hihihi.
Simons Eltern klingen ja echt nett und es ist toll, dass sie dich so viel mithelfen lassen!
Ich wünsche dir noch viele coole Erlebnisse!!!
Luise

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Links

||| My System |||
||| AbOnieren |||
||| Links |||
||| Mich selber|||